Der Autor

HP Ulrich Kohler

 
1992-1995
Ausbildung zum Heilpraktiker mit den Schwerpunkten Homöopathie, Akupunktur, Phytotherapie und Augendiagnose.
 
Oktober 1995
Gründung der eigenen Praxis in Weilheim
 
1995
Vertiefung des homöopathischen Wissensspektrums durch eine weitere einjährige berufsbegleitende Ausbildungen in Homöopathie und stetiger Teilnahme an Fachfortbildungen.
 
1996
Intensive Auseinandersetzung mit Astrologie.
 
1996
Teilnahme an homöopathischen Arzneimittelprüfungen.
 
1998
Teilnahme an der Korrekturlesung des Synthesis Edition 7 (Repertorium).
 
1998
Sorgfältiges und nachhaltiges Studium des Organons der Heilkunst (Samuel Hahnemann). Durch intensives Bemühen und Bearbeiten dieses Werks entwickelte sich 1999 das Buch „Hilfe zu Samuel Hahnemanns Organon der Heilkunst“, welches im Hahnemann Institut für homöopathische Dokumentation verlegt wurde.
 
1998
Vertiefung der Repertoriumskenntnis durch die Auswertung und die Umsetzung verschiedener Arzneimittelprüfungen, an welchen selbst teilgenommen wurde. Mitarbeit am Buch „Charaktere homöopathischer Arzneimittel Band 3“
(Edeltraud und Peter Friedrich / Traupe Verlag).
 
2002
Auseinandersetzung mit Systemischer Arbeit.
 
2003
Ausbildungsbeginn in Hypnose (suggestiver Ansatz).
Fortan als Dozent für klassische Homöopathie tätig.
 
2004
Gründung einer eigenen Prüfungsgruppe für homöopathische
Arzneien und Aufnahme des Prüfungsbetriebes.
 
2005
Ausbildungsbeginn in Psychotherapie in Hypnose.
 
2006
Erste eigene „bewusste“ Begegnung mit „unbewusster Schuld“.
Fortan wiederholte Begegnung damit und weitere Vertiefung der
Erfahrung und des Wissens um unbewusste Schuld in der Praxis.

2006
Begegnung mit und Erlernen von EFT.
 
2007
Verbindung von EFT mit der Arbeit mit unbewusster Schuld in der Praxis.
 
2011
Ausbildung in der Behandlung von ISG-Blockaden, Wirbelschiefständen.
 
2011
Ausbildung in EFT
Ausbildung in Flex Taping
Ausbildung in Schmerztherapie
Ausbildung in Bild-und Gestalttherapie
Ausbildung in EMDR.
 
2014
Veröffentlichung des Buches „LÖSE DICH von Unbewusster Schuld“ und

damit der LösUS®-Therapie auch der LösUS®-Technik.